• Flughafen Erfurt-Weimar

News-Archiv

Kurzarbeit am Flughafen Erfurt-Weimar

Erfurt, 25.03.20 - Durch die COVID – 19 Pandemie und die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes sowie die von vielen Ländern verhängten Einreiseverbote kommt es auch am Flughafen Erfurt zu massiven Ausfällen bei Passagierflügen. Daher sieht sich der Flughafen gezwungen Kurzarbeit einzuführen.

Die Ausbreitung der Covid-19 Pandemie hat riesige wirtschaftliche Auswirkungen auf der ganzen Welt. Am meisten betroffen ist der Tourismus, der völlig zusammen gebrochen ist. Nachdem die Fluggesellschaften die Rückholaktion fast abgeschlossen haben, wird der Passagierflugverkehr in Erfurt, wie in ganz Deutschland fast zum Erliegen kommen. Ausgenommen davon ist der Frachtverkehr. TNT/FEDEX bedient den Flughafen Erfurt-Weimar weiterhin zweimal täglich mit steigenden Frachtmengen. Weiterhin werden nach wie vor Flüge zur Sicherstellung der Lieferketten und der notwendigen - auch medizinischen - Versorgung der Bevölkerung, hoheitliche Flüge und Trainingsflüge abgefertigt.

Um die kurzfristigen wirtschaftlichen Effekte abzumildern, reduzieren wir derzeit den Betrieb auf das Notwendigste. Um den stark ausgedünnten Flugbetrieb aufrecht zu erhalten besteht allerdings ein erheblich reduzierter Personalbedarf. Um Entlassungen zu vermeiden hat der Betriebsrat mit der Flughafen Erfurt-Weimar deshalb eine Vereinbarung zur Kurzarbeit getroffen. Das betrifft alle Bereiche. Der Beginn der Kurzarbeit ist ab dem 26.03.2020 geplant.

Als systemrelevanter Verkehrsflughafen und Teil der kritischen Infrastruktur ist die Einsatzbereitschaft allerdings ständig gewährleistet. Reduziert wird das ständige Vorhalten des Personals für die Abfertigung von Passagierflugzeugen sowie Bereiche der Technik und Verwaltung. Die volle Einsatzbereitschaft ist aber auf „stand by“ und kann bei Bedarf mit wenigen Stunden Vorlaufzeit hochgefahren werden. Der Retailbereich mit Gastronomie und Shop ist vollständig geschlossen.

Der Frachtverkehr (TNT/FEDEX), Betrieb der Polizeihubschrauberstaffel, Sanitätsflüge und der Bedarfsluftverkehr sind dadurch nicht betroffen.

Mit diesen Maßnahmen soll das Unternehmen für die Zukunft gesichert werden und die Arbeitsplätze erhalten werden. Dies ist immanent wichtig um eine vollständige Wiederaufnahme des Betriebs mit qualifiziertem und gut ausgebildetem Personal schnellstmöglich sicherzustellen.

Außerdem ist geplant, notwendige Schulungs-, Trainingsmaßnahmen und Wartungsarbeiten vorzuziehen.

Die Geschäftsleitung bedankt sich ausdrücklich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das Verständnis und die Flexibilität in dieser schwierigen Situation.

Die Information des Flughafens Erfurt-Weimar ist Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr weiterhin für Sie telefonisch erreichbar.

Sollten Sie konkrete Fragen zu Ihrer Reise oder Ihrem Flug haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Reiseveranstalter oder an Ihre Fluggesellschaft.

Der Flughafen Erfurt-Weimar ist, wie alle deutschen Flughäfen, im Umgang mit Verdachtsfällen vorbereitet und steht im engen Kontakt mit den zuständigen Behörden und wird Sie zeitnah über die weitere Entwicklung informieren.

 

Weitere aktuelle Informationen bietet das Robert Koch-Institut www.rki.de

Zu den Reisehinweisen des Auswärtigen Amts gelangen Sie hier.

Zusätzliche Informationen, die laufend aktualisiert werden, erhalten Sie zudem auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Thüringen.