Wyssozki-Spektakel im Terminal | am 26. Oktober 2018

mit Gerd Krambehr und Verena Fränzel
Ein musikalischer Kleinkunstabend im Wyssozki-Jahr 2018

Nach dem fulminanten Erfolg des ersten Wyssozki-Spektakels im vergangenen Jahr kehren Gerd Krambehr (Texte, Gesang, Gitarre) und Verena Fränzel (Akkordeon) am 26. Oktober 2018 um 20 Uhr zurück ins Terminal des Flughafens Erfurt-Weimar.

Der Erfurter Liedermacher Gerd Krambehr ist prädestiniert, die Lieder und Texte des russischen Ausnahmekünstlers Wladimir Wyssozki auf die Bühne zu bringen. ''Noch ist nicht aller Tage Abend'' ist ein ca. 2-stündiges extravagantes, unterhaltsames und emotionales Programm mit Liedern, Texten, Gedichten und kleinen theatralischen Spielszenen. Gleichzeitig ist es eine theatralisch angelegte Hommage an den wohl legendärsten sowjet-russischen Liedermachen und Schauspieler. Charmant und brillant wird Krambehr dabei von der Erfurter Musikerin Verena Fränzel am Akkordeon begleitet, die auch als Marina Vlady, Wyssozkis große Liebe, agiert. Krambehrs deutsche Nachdichtungen sind spannend und zeitnah. Sie belegen anschaulich Krambehrs ''russische Seele''und seine Verbundenheit zum verstorbenen Wladimir Wyssozki. 

Einlass ist 19 Uhr. Für eine typisch russische kulinarische Umrahmung mit Wodka und köstlichen Appetithäppchen sorgt erneut das Spezialitäten-Restaurant ''Russischer Hof''.

Karten für 15,00 € / erm. 13,00 € (zzgl. Gebühren) sind ab sofort im Ticket Shop Thüringen, an der Vorverkaufsstelle im Flughafen Erfurt-Weimar und an der Abendkasse erhältlich.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier (pdf-Download).