Kick-Off zum Projekt ALEC zur wirtschaftlichen Elektrifizierung von Flughafenfahrzeugen

Erfurt, den 14.03.18

Mit einer Kick-Off-Veranstaltung startete heute Vormittag das Forschungs- und Entwicklungsprojekt ALEC des Förderprogramms „IKT für Elektromobilität III“ am Flughafen Erfurt-Weimar.

Das Projekt ALEC wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Projektpartner sind neben der Flughafen Erfurt GmbH die HAKO GmbH, ACTIA I+ME GmbH, Fraunhofer IOSB, MEG Mechanik GmbH, Navimatix GmbH und das Karosseriewerk Ostermann.

Das Konsortium hat sich die wirtschaftliche Elektrifizierung aller Arbeitsfahrzeuge des Flughafenvorfelds zur Aufgabe gemacht. Mit Hilfe eines universellen elektrischen Geräteträgers, innovativen Einsatzwechselkonzepten und unter Einsatz eines intelligenten Fahrzeug- und Flotteneinsatzmanagements soll die Anzahl an vorgehaltenen Spezialfahrzeugen gesenkt und sowohl Geräusch- wie auch Schadstoffemissionen erheblich reduziert werden.

Im Rahmen der Projektvorstellung gab der Flughafen Erfurt-Weimar einen Einblick in die aktuelle Lage der Elektromobilität auf deutschen Flughäfen. Anschließend konnten auf dem Vorfeld des Flughafens Abfertigungsgeräte sowie drei Multicarfahrzeuge mit Arbeitsgeräten besichtigt werden.
Der Geschäftsführer der Flughafen Erfurt GmbH, Uwe Kotzan, zeigt sich erfreut: „ Innovative und emissionsarme Fahrzeuge zur Abfertigung spielen bei vielen Prozessen eine immer größere Rolle. Wir freuen uns, als Projektpartner an erster Stelle bei den Tests dabei zu sein.“

 

Fotos: Flughafen Erfurt GmbH / Alice Koch